Die 5 Berühmtesten Gerichte

Geschmäcker der ländlichen Tradition

Die Maremma ist ein wahres Kaleidoskop von Rezepten sowie kulinarischen Angeboten, von denen die meisten überhaupt nichts mit den Gerichten zu tun haben, die man in Florenz oder Siena kostet.

Dies ist natürlich eng mit der Herkunft sowie der Traditionen dieses Gebietes der Toskana verbunden. Wie in den meisten Regionen Italiens, sind die besten Gerichten eng mit der ländlichen Tradition verbunden, genauso auch in der Maremma. Die Maremma ist ein Land gezeichnet von der Landwirtschaft, der harten Arbeit und der Transhumanz. Trotzdem sind die Gerichte keinesfalls geschmacklos oder von traurigem oder deprimierendem Geschmack -im Gegenteil, sie sind Zeuge der Kreativität und der Fantasie der Toskana, von der Vorzüglichkeit der saisonalen Zutaten und des langsamen Kochens.

Da Sie bestimmt nicht alle maremmanischen Gerichte verkosten können, hier die besten und bekanntesten.

 

Acquacotta

Wäre die Maremma ein eigener Staat, so wäre dies bestimmt sein Nationalgericht.

Acquacotta ist eng mit der berühmteren Ribollita (die berühmte toskanische Gemüsesuppe) verwandt und wurde von den Landwirten mit zum Mittagessen auf das Feld genommen. Es handelt sich um eine Suppe, die aus den unterschiedlichsten Sorten von Gemüse zubereitet werden kann, aber in erster Linie besteht sie aus Mangold, Tomaten sowie Karotten und wird von geröstetem Weißbrot sowie einem pochiertem Ei.

Tortelli Maremmani

Das übrige Italien kann seine Ravioli behalten, denn wir Maremmaner haben die Tortelli. Die Tortelli sind im Grunde größere Ravioli und wie bereits das Acquacotta werden diese in jedem Ort anders zubereitet.

Das Basisrezept sieht hausgemachte Pasta vor, gefüllt mit Ricotta und Spinat sowie einer Hackfleischsauce. Wer sich traut kann diese auch einfach mit Butter und Salbei kosten oder für extreme Kontraste kosten Sie diese mit etwas Zucker in der Füllung und einer Hackfleischsauce. Es hört sich wohl schrecklich an, aber es ist ein traditionelles Rezept süß/salzig miteinander zu verbinden und relativ schwierig außerhalb der Maremma zu finden.

Wildschwein

Die Maremmaner sind Jäger und lieben ganz besonders das Fleisch vom Wildschwein. Wildschweingerichte findet man in den Menüs des gesamten Jahres vor, aber um wirklich sehr delikates Fleisch zu verkosten, empfehle ich dies im Herbst oder im Winter, wenn die Jagdsaison eröffnet ist. Während dieser Zeit wird das Fleisch auf jegliche Art und Weise zubereitet. Sehr typisch: Tagliatelle mit Wildschweinragout.

Eine sehr gute Alternative ist geschmortes Wildschwein. Im Vergleich zu Schweinefleisch ist der Geschmack von Wildschwein intensiver, auch wenn das Fleisch magerer ist.

Caldaro

In der Maremma werden Sie nicht nur Pasta und Fleisch vorfinden. Die Einheimischen lieben auch Fischgerichte. Das berühmteste Fischgericht, das bestimmt in allen Restaurants zu finden ist, ist der Caldaro. Eine Fischsuppe von unvergleichlichem Geschmack.

Die Basis bildet der Tagesfang, sodass die Suppe jede Art von Fisch enthalten kann, von Krebsen bis hin zum Kraken. Jede Zutat wird separat zubereitet und schließlich in einer Tomatensuppe mit Kräutern vermischt. Die Fischsuppe ist wirklich köstlich und probiert sie während der Sommermonate.

Ciaffagnone

Ciaffagnone ist im Wesentlichen ein Crêpe und nur die Einheimischen erkennen den wahren Unterschied. Das Geheimnis ist, dass anstatt Milch Wasser benutzt wird und die unterschiedliche Ruhezeit des Teiges.

Den Ciaffagnone in Restaurants zu bekommen ist fast unmöglich, aber sollte er auf der Karte stehen, ist es eine wahre Köstlichkeit. Dünn, leicht und einzigartig sowohl süß als auch salzig. Die Puristen lieben den Ciaffagnone mit Pecorino und die Schlemmer mit Zucker.

Sie können auch mögen

Verfügbarkeit prüfen
Anruf
Schreiben

Anfrage Informationen

follow us on instagram